14 Tage und 6.571 km bis New York!

14 Tage und 6.571 km bis New York!

14 Tage und 6.571 km trennen die Traunsteiner Schwerttänzer zwar noch von Ihrem Auftritt in New York, doch zu tun gibt es noch sehr viel. "Wer hätte gedacht, dass sich wir mit 63 Leuten nach New York fliegen? Das ist unglaublich, aber auch unglaublich viel Arbeit.", sagt Florian Schützinger, diesjähriger Hauptmann der Schwerttänzer. Bis jetzt weiß man noch nicht, wann und wo der Auftritt stattfindet. "Wir sind aber zuversichtlich, dass alles klappt", so Schützinger. Man habe alle technischen Geräte dabei, auch die Ton-Aufnahme des Schwerttanzes wurde bereits vom Traunsteiner Spielleiter August Spiel neu arrangiert.

Alle die an der Parade auf der 5th Avenue teilnehmen möchten, müssen diesen Freitag auch zur Gewandprobe. "Rüstung, Strumpfhose und Wanst müssen sitzen", so Josef Parzinger von den Schwerttänzern. Anprobe ist zwischen 17:30 Uhr und 19 Uhr im Depot der Traunsteiner Musikschule.

Speziell die Schwerttänzer kämpfen noch mit einem Einreiseproblem in die USA. "Das Problem sind nicht etwa unsere Schwerter, sondern die Buchskranzerl", so Florian Schützinger. Ob Schokoriegel, Wurstbrot oder Pflanzen – der US-Zoll verweigert allen möglichen Trägern von besonders gefährlichen Schadorganismen eine Abfuhr. "Jetzt müssen wir umdisponieren, wie genau wissen wir noch nicht", so Parzinger.

Besonders glücklich war man in den letzten Tagen über die Spenden für die New York Reise. Einige der Spender sind Volksbank-Raiffeisenbank, Sparda Bank, Bäckerei Kotter, Parkhotel Traunsteiner Hof, Kreiller Traunstein und nicht zuletzt der FC Bayern "Fanclub Rot-Weiss-Traun e.V.". Persönlich überbrachten Bernhard Steinberger, Maxi Burghartswieser und Markus Lackner vom Fanclub dem Hauptmann der Schwerttänzer einen Scheck. "Der Betrag soll einer alteingesessenen Truppe der Stadt Traunstein und dessen Mitgliedern für eine besondere, weit über die Heimatgrenzen hinausreichende Aktion dienen.", so Maxi Burghartswieser. Die Schwerttänzer hoffen natürlich, dass noch sich einige Firmen in die Reihe der Förderer einreihen werden.

Um die Spenden für die Paraden und dann auch in Zukunft Gelder ordnungsgemäß zu verwalten, gründeten die Schwerttänzer in den vergangenen Wochen sogar einen eigenen Förderverein. Erster Vorsitzender ist der Tanzmeister Karl Weilharter. Zu den stellvertretenden Vorsitzenden haben sich Florian Schützinger und Alexander Schierl, zum Kassier Karl Weilharter jun. und zum Schriftführer Josef Parzinger bereit erklärt.

Prominente Unterstützung für das Vorhaben "Schwertanz New York 2009" gibt es nicht nur vom Schirmherrn Manfred Kösterke. Landrat Hermann Steinmaßl und sein Kollege aus Miesbach Landrat Dr. Jakob Kreidl verfolgen die Steuben Parade am 19. September persönlich  auf der 5th Avenue.

Auf dem Bild überreichen Bernhard Steinberger (ganz links), Maxi Burghartswieser (2. von rechts) und Markus Lackner (rechts) dem Hauptmann der Schwerttänzer, Florian Schützinger (2. von links), einen Spendenscheck über 500 €.

 

 

Site durchsuchen

Verein zur Förderung der Traunsteiner Schwerttänzer e.V. • Postfach 11 25 • 83261 Traunstein • Fax 0861 / 9097339 • info@schwerttanz.de